Aufbau: Noch neun Tage bis zum OFFENEN ATELIER

Nach dem Regen… Der linke Schuppen bekam endlich seine Holzschutzlasur. An den Rückwänden werden kommenden Sonntag Bilder hängen. Dort, wo dieser „Gartenschrank jetzt steht, stand derletzt noch die erste Märchenstele, für die ein neuer Platz gefunden werden musste….

Gestern war Gartentag: Kanten mähen, Stele neu platzieren, streichen usw. Hier ein paar Bilderblicke. Heute werden die kleinen Halden und Ablagen entrümpelt…

… jetzt steht sie einfach bei der Zweiten. Wenn die Märchenplanen eingehängt sind, wird das aussehen wie ein aufgeschlagenes Buch…

 

 

 

 

 

 

Hinter der Weide der Blumenmond: Es ist ein seltsames Frühjahr, selbst die Stauden, die jetzt schon 25-30 cm hoch sein müssten verweilen in Schockstarre. Die vielen Tulpen im Mond hat wohl über den Winter eine Wühlmaus gefressen…. Wie auch immer, hier kommt zum nächsten Wochenende wieder ein weißes Zelt drüber – für die Kaffeezeit.

 

 

 

 

Das Hexlein ist in den Obstgarten umgezogen …

Veröffentlicht unter Werknotizen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Aufbau: Noch zehn Tage bis zum OFFENEN ATELIER

Der Liebste fragt: Wohin mit der Bilderfahne – dorthin?

Tausend Kleinigkeiten sind derzeit für den Aufbau zu verrichten, bei denen man/frau von dem Hin und Her qualmende Fußsohlen bekommen kann … Heute haben wir u.a. im kleinen Treppenaufgang zum Bilderspieicher einige Bilder gehängt. Balance halten war da angesagt und Zurückhaltung, damit keiner an die Decke geht …

Passt.

Nach Augenmaß, denn das alte Häuschen ist überall schief.

Veröffentlicht unter Werknotizen | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Die Vorbereitungen beginnen …

Eine Seite des leeren Bilderspeichers. Die Vorbereitungen zum Tag des offenen Ateliers beginnen…

Heut‘ ist der Tag, an dem wir den Bilderspeicher im Kaltdach wieder geöffnet haben. Das ganze Zeug, was sommerwärts in den Garten gehört, hatte sich dort angesammelt. Jetzt ist diese Empore wieder  leer und die Schadstellen an Wand und Boden sind erst mal beseitigt. In den nächsten Tagen werden hier wieder die etwas größeren Bilder gehängt bzw. aufgestellt. Am 7. Mai ist OFFENES ATELIER, da kann man sich das Ganze anschauen…

Veröffentlicht unter Werknotizen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Frostige Wirklichkeit

Frost

Erfrorene Kirschblüte April 2017. Foto: pe

Im Totentanz der Zeit
schweben flirrende Stimmen
vom Dunkel ins Licht.
Winterlich, schauerlich, unheimlich, eiskalt.

Sie tränken das Leben
mit dumpfen Getöse
fernab aller Mitmenschlichkeit.
Nervös taumelnd, überfordert, sich selbst fremd.

Sie hetzen durch die Gegenwart
beängstigend sorglos
hinein in den großen Weltenknall.
Verdrossen, abgekämpft und rücksichtslos.

© Petra Elsner
April 2017

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Bitte vormerken: OFFENES ATELIER

„Schräge Vögel auf Landpartie“: Schaustelle am Döllnfließ zum Tag des offenen Ateliers am 7. Mai 2017.  Cartoon: Petra Elsner

Am 1. Maiwochenende finden Brandenburg weit die Tage der offenen Ateliers statt. Am Sonntag, dem 7. Mai 2017 beteiligt sich auch das Atelier an der Schorfheide in Kurtschlag an dieser Kunstaktion. Wer kommt, kann Einblicke in mein Bild- und Textschaffen aus 23 freiberuflichen Berufsjahren erhalten. Von 11 bis 18 Uhr sind Atelier, Bilderspeicher, Hof und Lesegarten zum Schauen, Verweilen und  Entspannen für Sie/Euch bereit. Bei schönem Wetter kann man im Frühlingsgrün an drei Lesestelen in meinen Märchen schmökern.
Pfadfindersuppe, Kaffee und Kuchen stehen für interessierte Bildergucker bereit. Der Kurtschlager Kulturverein hat auch dieses Mal für die Ateliergäste gebacken, und unterstützt damit den Tag des offenen Ateliers.

ATELIER AN DER SCHORFHEIDE
PETRA ELSNER
MALEREI *** ILLUSTRATIONEN *** LITERATUR

Kurtschlager Dorfstraße 54, 16792 Kurtschlag,
Telefon: 039883 48913

Veröffentlicht unter Werknotizen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Herzhaftes zu Ostern

Überall platzt der Frühling aus den Knospen und Ostern steht vor der Tür. Die Hoch-Zeit des Eies kommt in unzähligen Gewändern: Als Batik-Eier, Blaudruck-Eier, Wachstechnik-Eier mit kunstvollsten Ornamenten und Mustern, schlicht gefärbte, gelackte oder bemalte, geringelte, karierte, bepunkte oder schraffierte Eier; welche mit Landschaftsmotiven, umhäkelte, umwickelte, aber auch Holz-Eier, diverse Deko-Plastik-Eier, Steingut-Eier, Edelstein-Eier, Zucker- und Schokoladen-Eier, echte Frühstückseier. Meine Güte, was noch? Manchmal pochierte Eier, Spiegel- oder gerührte Eier, Senf-Eier, Eier im Glas, Eierstich, Eiersalat …
Ostern, das ist eben  das Eierfest schlechthin. Kulinarisch gesehen mehr etwas für Süße. Da Herzhaftes zu diesem Feste eher selten gefragt ist. Hier für alle jene, die es lieber etwas deftiger mögen, die Alternative: Gewürz-Eier. Das ist eine leckere Ei-Spezialität, 14 Tage haltbar und nicht nur für den Frühling empfehlenswert. Soleier kennt man ja von manchem schicken Kneipentresen, aber die hier sind einfach eine schmackhafte Wucht:

Die Ingredienzien für 30 Gewürz-Eier:
1 Flasche Tafelessig 1 zu 1 verdünnt mit Wasser, ½ Wasserglas Wallnussessig, ½ Wasserglas Himbeeressig, ½ Wasserglas Balsamicoessig, 2 Lorbeerblätter, 5 Piment, 5 Schalotten, 2 cm Ingwer in dünnen Scheiben, 10 Nelken, Knoblauch, etwa 3 Esslöffel Zucker zum Sud aufkochen und durchseihen. Nach dem Erkalten über die hart gekochten, gepellten Eier gießen, und das große Glasgefäß luftdicht verschließen.
Zwei Tage kühl stellen, dann kann man sie auf den Tisch bringen. Mit etwas Senf und saurer Gurke als Snack zum Osterwasser, als Appetithappen beim Skatturnier oder wo und wann auch immer. Probieren, die Herstellung ist wirklich simpel.

© Petra Elsner

Das Gewürzeierrezept stammt von ihm hier, Andi. Zeichnun: Petra Elsner

Das Gewürzeierrezept stammt von ihm hier, Andi, dem inzwischen verstorbenen Koch und Lebenskünstler. Zeichnung: Petra Elsner

Veröffentlicht unter Naturfeuilleton | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Zum Finale – den Bartkauz

Ausschnitt aus dem Kalendermotiv für den Monat Dezember 2018.
Zeichnung: Petra Elsner

Das letzte Blatt mit den Bartkäuzen ist nun auch abgeschlossen. Einen Ausschnitt zeige ich noch einmal. In Gänze werden die Motive erst mit dem Kalender präsentiert.
„Flug durch Europa“ erscheint im Juli 2017 im Messner-Verlag, druckerei-messner@t-online.de, in dem sich alles rund um den Vogel der Weisheit dreht. Der Kalender ist zu dieser Zeit auch über den Buchhandel über ISBN:  978-3-934309-29-6 bestellbar. Er wird 20 Euro zzgl. Versandkosten kosten. Ich bin sehr gespannt, wie der Verlag die 13 Blätter gestalterisch inszenieren wird …

Veröffentlicht unter Werknotizen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Das letzte Blatt …

Petra Elsner beim zeichnen des letzten Kalendervogels … Foto: Lutz Reinhardt

Bin in den letzten Zügen am letzten Kalenderblatt … schnauf.

Veröffentlicht unter Werknotizen | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Wegzeichen

Foto: Petra Elsner

Tod,
du hast mich wachgerüttelt:
Lebe
und sinniere nicht!
Lass‘ die Fragen nach dem Morgen,
um dem Heute still zu lauschen
und der Freude,
dass du noch da bist.

© Petra Elsner
April 2017

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

Für den November das Rauhfußkäuzchen

Rauhfußkäuzchen: Ausschnitt aus dem Kalenderblatt. Zeichnung: Petra Elsner

Das Rauhfußkäuzchen (Aegolius funereus) ist eine kleine Eule aus der schmalen Gattung Aegolius. Dieser Kauz ist der Star des Monats November im Eulenkalender „Flug durch Europa“. Seinen Namen bekam der schöne Vogel wegen seiner pelzartig befiederten Füße. Die neue Rechtschreibung irrt, wenn sie das „h“ in seinem Namen weglässt. Denn „rauh“ bzw. die alte Form „rauch“ hat die Bedeutung von „behaart“…

Veröffentlicht unter Werknotizen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar