Morgenstunde (970. Blog-Notat)

War schön gewesen. Schlimmes Lampenfieber gab es gratis… Unter dem freien Himmel versammelten sich immerhin 34 Gäste zu der Musikalischen Lesung am Jagdschloss Groß Schönebeck. Viele Vertraute und Bekannte. Micha Seidel meinte, die Sache mit dem Lampenfieber würde im Alter immer schlimmer werden. Auweh. Aber der Rest war wohl gelungen und passte wunderbar zusammen. (Wussten wir vorher 😊!)  Mein Liebster war gefangen vom Fluss der Veranstaltung und hat vergessen, Fotos zu machen. Sagt auch was… 😊 Deshalb hier nur die 2 Vorabbilder als noch Gäste eintrafen. Viele haben sich im Nachhinein für diesen leichten und lebensfrohen Nachmittag bedankt. Schön, dass war genauso gemeint und baut auf. Der Veranstalter bot sofort eine Wiederholung mit anderen Texten und Liedern an. Schauen wir mal. Schönes Wochenende allerseits!

Views: 173

Märkische Sommer

Ein Veranstaltungstipp in eigener Sache:

Am 13. Juli 2024, 15 Uhr, geben wir die Musikalische Lesung „Märkische Sommer“ im Park des Jagdschlosses von Groß Schönebeck. Von der Hitze unterm Sonnenhut, einem Mann ohne See, einem nächtlichen Schrippen-Abenteuer, Luststöhnen im Hinterhof und einer musikalischen Illusion erzählen diesmal meine Kurzgeschichten. Der wunderbare Musiker Micha Seidel begleitet die Lesung. Er spielt auf dem Bandoneon und singt dazu herzfrohe Lieder.

Der Eintritt kostet Eintritt: 10 €. Karten erhalten Sie im Vorverkauf über die Touristinformation, Telefon: 033393 65777 (Regenvariante: Roter Salon im Schloss).

Views: 1117

Morgenstunde (968. Blog-Notat)

Die Schönen sind eingetroffen und: Sie konnten ihr Hardcover behalten. Ich hatte wirklich Sorge, dass auch dieses Sommerbuch in einem Softmantel neu daherkommt, wie alle seine Geschwister im Nachdruck (aus Kostengründen) in 2024. Aber nein „Der Duft der warmen Zeit“ hat sein Hardcover behalten dürfen. Hach, wie schön. Seit dem Weihnachtsverkauf letztes Jahr war es vergriffen, auch antiquarisch bekam man es nicht. Was wohl heißen kann, die Menschen behalten es bei sich 😊. Sagt mir was, wenn sonst schon keiner was sagt. Jedenfalls habe ich jetzt 30 Stück vorrätig und im Schwedter Verlag ist das Buch auch wieder zu haben. Für die Musikalische Lesung „Märkische Sommer“ mit dem wunderbaren Musiker Micha Seidel (am 13. Juli, 15 Uhr, im Schlosspark des Jagschlosses Groß Schönebeck) sollen sie reichen und er bringt auch seine tolle Scheibe “Seidel singt” mit dorthin.

Karten sind über die Touristinformation erhältlich, Telefon: 033393 65777 (Regenvariante: Roter Salon im Schloss).

Views: 169

Morgenstunde (967. Blog-Notat)

Gestern probte ich mit Micha Seidel in Ringsleben. Er hat mir seine Liederauswahl zu den Texten meiner Lesung „Märkische Sommer“ vorgestellt. Ich bin begeistert, das wird ein launiges Zusammenspiel am 13. Juli, 15:00 Uhr, im Schlosspark von Groß Schönebeck (Barnim). Heute soll die Büchersendung mit dem Nachdruck meines Sommerbuches „Der Duft der warmen Zeit“ eintreffen. Es war ein halbes Jahr lang vergriffen. Daraus und aus dem Bändchen „Seltsame Zeit“ werde ich lesen. Es ist angerichtet, nun wünschen wir uns: Kommt zu uns auf die Schlossparkwiese und bestellt am besten die Karten schon heute, damit die Veranstalter besser die Sitzgelegenheiten planen können. Der Eintritt kostet 10 €. Karten sind über die Touristinformation erhältlich, Telefon: 033393 65777 (Regenvariante: Roter Salon im Schloss).

Views: 606

Morgenstunde (847. Blog-Notat)

Na doch, man sieht die Anspannung und die entzündeten Augen. Wenn die Schönheit geht, bleibt zumindest die Lebenserfahrung und davon wird vielleicht ein bisschen morgen rüberkommen. Denn ja, schon diesen Freitag, 18 Uhr, geht das schlapp halbstündige Gespräch mit Micha an den Start. Wer es live nicht schafft, die Videos bleiben online, sind dann nur halt mit Werbung bestückt. Wenn Du auf den Pfeil oben im Bild klickst, kommst Du auf Michas Kanal.
Ja, und sonst so? Unser Montagsauto ist wieder in der Werkstatt und ich vermute mal, es wird das schreckliche Ende geben. Irgendwas mit der Kraftstoffpumpe ist es diesmal. Über die Jahre haben wir geschätzt alle Autoteile schon einmal nachgekauft. Teuer und kein Spaß. Morgen werden wir genaueres wissen und Entscheidungen treffen müssen. Was ist das nur für ein Pannenjahr…

Etwas später bekam ich noch diesen Schnappschuss… Fotos: Michas Dreh-Team

Views: 324

Morgenstunde (846. Blog-Notat)

Ui, war das ein aufgeregter Tag – gestern. Zu 13 Uhr war ich mit Micha Seidel in Ringsleben verabredet. Zu einem kurzweiligen Dreh für seinen YouTube-Kanal @HieristMeinLand. „Biertrinken mit Micha“ heißt seine kleine, feine Sendung, zu der er sich Freunde, Promis und Herzmenschen zum zwanglosen Quatschen einlädt. Aber so ganz zwanglos ging ich nicht auf den Weg dorthin. Ich hatte schon immer Herzrasen, wenn ich im Radio oder Fernseher was sagen sollte. Diesmal bekam ich regelrecht Magenkrämpfe. War übrigens auch zur Vernissage in Templin so. Mit Wermuttee gings dann, und wider erwartend, war ich dann doch nicht mehr so schlimm aufgeregt als es losging. Bier trinken war die einzige Herausforderung … aber ich wollte dem Titel schon gerecht werden😊. Irgendwann im Herbst wird das Gespräch gesendet, wann wird rechtzeitig bekanntgemacht. Gedreht wurden gestern drei Folgen am Stück, und natürlich sprachen wir im Ankommen über Lampenfieber. Beiläufig erzählte ich, wenn ich als Journalistin unterwegs bin, ist das nicht so. Ich war baff, als einer sagte: „Dann geh‘ doch einfach immer als Journalistin los.“ Na, kieke mal an, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Ich werde es bei Gelegenheit ausprobieren, wenn ich wieder einmal meine Künstlerhaut zu Markte trage…

Foto: Lutz Reinhardt

Views: 295

Vorgestellt

Hier ist mein Land – gute Unterhaltung aus dem Norden Brandenburgs

@HierIstMeinLand ist ein neues Format auf YouTube, das seit Juni 2023 schon Tausende Zuschauer in seinen Bann zog. Der Macher – Micha Seidel aus Ringsleben – hatte es satt, für abgehobene TV-Konzepte zu produzieren, die zusehends dominant für schillernde Falter und Minderheiten das Wort ergreifen. Den Entertainer, Musiker und Filmer interessiert hingegen das bodenständige Leben auf dem flachen Lande und um nichts anderes geht es bei „Biertrinken mit…“. Gäste sind Typen aus der Gegend mit denen Seidel unverstellt über deren Lebenswelt plaudert. Immer freitags um 18 Uhr startet eine neue Folge. Beim Reinschauen könnte Sie das Gefühl beschleichen, Sie säßen mit am Stammtisch. Denn da fragt einer, wie Sie vielleicht auch fragen würden und der Gast antwortet offen und natürlich. Ja, Promis gibt’s auf diesem privaten Kanal auch gelegentlich, aber im Grunde geht es Seidel um Einblicke ins Regionale. Produziert wird das Ganze nicht billig mit der Handykamera, sondern mit richtiger Filmtechnik. Ein Jahr hat sich das kleine Dreh-Team um Micha Seidel gegeben, um dieses Regionalformat auszuprobieren. Ich muss Sie allerdings vorwarnen: Sie könnten süchtig werden. (pe)

 

Views: 635

Seidel sang ziemlich beste Lieder

Jeder Takt floss in eine geschmeidige Bewegung. Der ganze Mann klang und swingte auf der Bühne, kaum, dass mir ein scharfes Foto gelingen konnte. Bis in die letzte Fingerspitze ist dieser Musikpoet eine herrliche Rampensau und seine Zwischentexte – eine Salve spitzer Ironie. Das anderthalbstündige Konzert „Seidel singt – ziemlich beste Lieder“ wurde unterm weiten Altlüdersdorfer Himmel vor 130  mitwippenden Zuschauern inszeniert. Ich fühlte mich dabei umarmt, seelenverwandt und gut mitgenommen. Micha Seidel ist ein Klangzauberer, einer, der mit dem Wort spielt, es dreht und wendet, bis aus dem Brandenburger Hinterland die große Politik spritzt. So war das kleine und große weltschattierte Konzert von „Seidels Volkskunst Kollektiv“ nicht nur musikalisch eine Offenbarung. Ich danke dafür.

PS: Die CD-Produktion „Seidel singt ziemlich beste Lieder“ hatte ich im Blog bereits letztes Jahr besprochen, siehe hier. Ich will mich nicht wiederholen…

„Seidels Volkskunst Kollektiv“: Micha Seidel, Sänger, Musiker und Entertainer; André Kuntze, Keyboard; Matthias „Felix“ Lauschus, Gitarre, Percussion, Trompete und Mario Rühl, Kontrabass und Gezupftes.

Views: 1108

Morgenstunde (786. Blog-Notat)

Da habe ich gestern am Wentowsee eine feine Begleitung für die Musikalische Lesung am 4. Juni in der Zehdenicker Klosterscheune zugesagt bekommen. Mit Micha Seidel arbeiten zu können, ist für mich wirklich ein Geschenk.  Wir hatten das Zusammenspiel schon einmal an einem stürmischen Regentag in Tornow  in einem flattrigen Veranstaltungszelt miteinander gewagt und das macht mich sicher, dass die Kombination nicht nur passt, sondern auch stärkt. Es wird vornehmlich unterhaltsame Texte geben, wie „Falsche Federn“, „Mann ohne See“, „Konzert für ein Saxophon“… und Micha wird auf dem Bandoneon spielen und alte und neue Lieder singen. Ich bin voller Freude… und ich hoffe, ihr kommt und schaut Euch das an 😊…

Foto: Kathy Seidel

Views: 690