Schlagwort-Archive: Café Winsenz

Der Schlafwandler (3)

Öffentliches Arbeiten an einer Kurzgeschichte: Der Schlafwandler  (der Schluss) … Heiligabend wollte Adam Leichtfuß abermals die Stunden zwischen Nacht und Tag im Blauen Licht verbringen. Als er die Tür öffnete, waren zwei Musiker gerade dabei ihre Gitarrensaiten zu stimmen. Gleich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Öffentliches Arbeiten an Kurzgeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Der Schlafwandler (2)

Öffentliches Arbeiten an einer Kurzgeschichte: Der Abschnitt 2: … Leichtfuß wiederholte seinen geborgten Spruch und der Sambuca-Mann nickte wissend. Charles Bukowski kannte er nicht, aber er war schon alle Tode gestorben, die ein Artist sterben kann. Seit dem Letzten lebte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Öffentliches Arbeiten an Kurzgeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Schlafwandler

Guten Morgen allerseits, es entsteht gerade wieder eine neue Kurzgeschichte und Ihr könnt wieder live mitlesen. Hier kommt der 1. Abschnitt zu: Der Schlafwandler (1) Eines Abends saß er einfach da, an diesem Drei-Ohren-Tresen im Blauen Licht an der Winsstraße. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Öffentliches Arbeiten an Kurzgeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Räucherwürstchen (17)

Ja, und vielleicht noch diese Geschichte, bevor ich “Die Mappe meiner Großmutter” erst einmal wieder schließe: Weihnachten ist es leer im Winsviertel. Die Zugezogenen sind auf Genesungsurlaub in ihre sächsischen, thüringischen, schwäbischen oder bayerischen Bergdörfer entschwunden. Ureinwohner mit Anhang puppen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Naturfeuilleton | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare