Archiv der Kategorie: Gedichte

Winterwind

Der Wind faucht wie ein Drachen. Eisig und messerscharf jagt er die blanke Lebenskraft. Der Winter hat das Land bezogen und lauert nun als Ungetüm jaulend in der kalten Nacht. © Petra Elsner 22. November 2018

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Geheimnis

Dünne Lebenstriebe, hinfällig der Leib. Er ahnt schon das Ende und das All-Eine. Das ist der Moment, in dem sich sein Geheimnis offenbart: Der Einklang vom Diesseits und Jenseits.   © Petra Elsner 18. November 2018

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Liebe

Ein Rätsel ist die Liebe so hinraffend bedingungslos zersetzt sie alle wilden Triebe und treibt uns in den einen Schoß. Ein Segel ist die Liebe mal lau, mal rau, mal hemmungslos kreuzt sie die Lebenslinien und weht ein Band um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Silbernebel

Ein Schweif Silbernebel legt sich in das Land. Ein Schimmer, eine Schwebe, ein Fließ aus Geisterhand. Dort steigt ein Vogelschatten aus dem Schwaden. Ein Zeichen? Eine Weise? Eine Flucht aus kaltem Atem. © Petra Elsner 9. November 2018  

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Herbstsonntag

Sonntag, still ruht der Himmel im See. Blätter trudeln, torkeln und verwehen. Der Rabe im Geäst knarrt und krächzt, als sich ein alter Wind erhebt, der Kälte haucht und es riecht nach Schnee. © Petra Elsner Oktober 2018 1044. Blogbeitrag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Zuerst und zuletzt

So kommt und geht das Leben: mit einem Schmerzlied. Angelangt am Dunkelufer blitzt hell die Nacht. Ihr Licht winkt dir zum Abschied, Die Zeit versiegt, sie ist verbracht. © Petra Elsner 25. Oktober 2018

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Herbstgeheimnis

Das Knistern unter meinen Schritten singt ein Lied von Vergänglichkeit: Nichts kann ewiglich verweilen, nicht nur Raum und Zeit verwehen. Du bist gekommen, um zu gehen. © Petra Elsner 5. Oktober 2018 Foto: Lutz Reinhardt

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schlaflos

Der Sturm klang nachts wie Meeresrauschen und fetzte müdes Laub vom Lindenbaum. Das Wetter ließ ein Herbstlied lauschen, dass tönte zum Rondo im wachen Traum. © Petra Elsner 3. Oktober 2018 Kleine fotografische Rückschau auf unsere kurze Inselzeit. Als wir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verklungene Zeit

Die Flut der Tage spült den Klang der Zeit davon. Weit weg schwelgen die Balladen, sind verzogen mit dem Sohn. In der Glut der stillen Tage warten nur Glockenton und Bahre. 21. August 2018 © Petra Elsner       … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kein Ort

Hinter das Licht hat dich das Leben geführt. Zum Licht drängte nur der Tod. Ins ferne Leuchten flogen deine Gedanken und nahmen dein Herz für immer von mir fort. © Petra Elsner 13. August 2018 (für mein Schwesterherz, † am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar