Virtuelle Kunstausstellung – virtual art exhibition (15)

Retrospektive 1995 bis 2020
Die weiß-schwarz-roten Sujets

GOLDELSE. Diese Tangobild steht für mich für den Klang einer Berliner Sommernacht.

Aufrufe: 92

Morgenstunde (228. Blog-Notat)

dem Blätterrascheln lauschen…

Am Morgen zeichnen in Schwarz-Weiß, die Fingerübung heißt „Tango“. Nachmittags Stauden schneiden, jeden Tag ein bisschen, irgendwann werde ich am Waldrand angekommen sein. In den kleinen Verschnaufpausen, die Blätter vom Stuhl schieben, ist nicht mehr viel auf der Linde. Dann wird gefegt. Überall gibt es derzeit noch etwas zu entdecken und seien es nur die kleinen Pilzlichtpunkte im Moos. Zauberhaft zart. Seit gestern habe ich leider einen neuen Defekt zu beklagen: Das linke Auge hat „fliegende Mücken“ und einen schwimmenden (nicht sichtbaren) Film über der Hornhaut. Die Ärztin meinte, dass bliebe so, schöne Schei… Es ist anstrengend so zu zeichnen und zu lesen. Altwerden ist Mist. Werde ich lernen müssen, die Tatsache zu ignorieren…

Pilzeinzlinge im Gartenmoos…
Stauden schneiden im Blumenmond…

Aufrufe: 209

Herbstsinnlich

Nebel steigt vom Fließ auf
und zeichnet einen weißen Streif ins Land.
Vom Nachthimmel tönt das Geschrei der Kraniche,
sie nehmen Abschied von der prallen Zeit.
Der Herbst duftet morbid nach Fäulnis,
doch leuchtet er im Sonnenglanz flammend und feurig,
berauschend wie ein Tangotanz.
© Petra Elsner

Weidenfrau Zeichnung von Petra Elsner
Weidenfrau
Zeichnung von Petra Elsner

Aufrufe: 518