Morgenstunde (504. Blog-Notat)

Der Herzkasper saß am Sonntag in der Kapper Kirche in mir, aber er hat mich nicht aus dem Takt gebracht. Hah! Die Musikalische Lesung gelang stimmig und das Publikum, so schien es uns jedenfalls, war angetan. Karin Leo (Konzertgitarre) ging es mindestens genauso (innerlich) flatterig wie mir, zu lange standen wir nicht mehr auf einer Bühne. Aber etliche Zuhörer meinten hinterher – „hat man gar nicht mitbekommen.“ Na, gut, das beruhigt. Zusammen waren wir etwa 50 Menschen, die sich in der Dorfkirche zum Auftakt der Kapper Sonntags-Konzerte 2021 trafen. Es war ja DAS Wochenende der Öffnungen in Brandenburg und jeder, der eine Bühne fand, hat sie bespielt, so dass das verehrte Publikum wohl hin- und hergerissen war. Selbst in dem kleinen, abgelegenen Walddorf in der Schorfheide war das zu spüren. Radler, die nur vorbeihuschten oder für einen raschen Blick in die Ausstellung anhielten, dann: weiter, immer weiter. Das Land beginnt wieder zu atmen und wir waren bei der Reanimierung dabei…

Aufrufe: 103

Morgenstunde (486. Blog-Notat)

Der regnerische Morgengang durch den Garten endete mit einem Fluch. „Mistkerl!“ Der Dachs hat sich erneut durchgegraben, tiefer denn je. Er zeigt einfach: „Ich kanns!“ und macht mich ratlos. Ich werde halt wieder einen schweren Stein versenken, nachher. Wenn das so weitergeht, muss ich wohl Steine kaufen…
Aber es gibt auch gute Nachrichten: Die im Mai 2020 verschobene Ausstellung und Musikalische Lesung in der Kapper Dorfkirche wird (voraussichtlich) stattfinden. Nicht am 16. Mai, wie anvisiert, aber am 13. Juni, so nicht eine neue Welle aufschlägt. Ich freu‘ mich. Die Bilderauswahl wird das ganze Sommerhalbjahr außer Haus sein, da ist wieder ein bisschen Platz für Neues. Aber keine Sorge, im Bilderspeicher und Atelier sind noch reichlich Bildwerke zu sehen. Wenn alles wieder geöffnet sein darf, einfach klingeln auf gut Glück…
Auf dem Zeichenplatz liegt derweil eine neue Fahne für den Lesegarten. Die alte hat der Wind zerrissen. Die eine Seite ziert schon der obligatorische Trommlervogel, die Rückseite lege ich heute farblich an. Wenn‘s aufhört zu regnen, kann sie raus. Es ist wohl inzwischen die siebente Flagge für den Frohsinn, nichts hält ewig…

Aufrufe: 128

Den Advent einstimmen …

Karla Schröter (Barockoboe) und Hildegard Saretz (Cembalo, links).  Foto: Petra Elsner
Karla Schröter (Barockoboe) und Hildegard Saretz (Cembalo).
Foto: Petra Elsner

Karla Schröter (Barockoboe) und Hildegard Saretz (Cembalo) zelebrierten heute in der Kulturkirche des Schorfheidedorfes Kappe festliche Barockmusik zum Advent. Ich steuerte dem feinsinnigen Ereignis drei moderne Weihnachtsgeschichten bei und denke, es war ein gelungener Nachmittag, für alle, die sich dorthin aufgemacht hatten.
Für die Einladung vielen herzlichen Dank dem Förderverein Kapper Cappe e.V. und besonders Karin und Christian Schulze. Der Verein wird in wenigen Wochen sein langjähriges Anliegen, mit den Schorfheider Brunch- und Sonderkonzerten der Dorfkirche einen schönen Turm zu spendieren, wahr gemacht haben. Das war/ist eine tolle Aktion! (pe)

Die Kapper Kirche bekommt einen Kirchturm,  Foto: Petra Elsner
Die Kapper Kirche bekommt einen Kirchturm.
Foto: Petra Elsner

… und wie es dazu kam lesen Sie hier: Reportagen aus dem Schorfheidewald: Von Brunchkonzerten und Kräuterwissen

 

Aufrufe: 683