Morgenstunde (685. Blog-Notat)

Nun ist sie fertig, die Bilderfahne „SINNESWANDEL“. In der Galerie seht Ihr nocheinmal genauer die Details.  Fehlen nur noch zwei Bohrungen in der Aluminium-Schiene am oberen Rand, dann kann sie aufgehängt werden. 14 Tage Arbeit stecken drin und ich bin jetzt innerlich ganz ruhig, denn ich konnte mir von den Wirren der Zeit „ein Bild machen“. Das macht die Dinge nicht besser, aber es erdet.
Der Imkergatte hält derweil wieder klebrige Verrichtungen für mich vor, das erdet auch 😊. Habt ein schönes Wochenende allerseits!

Aufrufe: 121

Morgenstunde (677. Blog-Notat)

Der erste halbe Meter der neuen 2 Meter Bilderfahne nimmt Gestalt an. Sinnsuche und Zeitenwende heißt ihr Thema und sie wird neben Formen, mehrdeutigen Hintergrundzeichen auch klare Schriftzüge zeigen. Ein Denkpuzzle. Latent kommt Verborgenes zum Vorschein, denn diese Gewebefahnen stammen aus vergangenen Architektur-Ausstellung, die Fotos zur „Sozialen Stadt“ zeigte. Die habe ich überstrichen, aber hier und da spielen sie, je nach Lichteinfall, noch ein bisschen im Untergrund mit. Den Sinnsucher mit Pestmaske hatte ich schon im Winter für mich als Gestalt der Zeit entdeckt. Hier kommt er etwas größer ins Spiel und spuckt Schlüsselworte aus. Düsen ja genug davon durch die Nachrichtengewitter…
Als nächstes muss ich mir eine lange Arbeitsfläche aufbauen. Aber heute ist so ein dämmriges Wetter, dass sich besser zum Postmachen eignet. Ein Kollege hat mir diese Woche einen sehr, sehr langen Brief geschrieben, wie in alten Zeiten als die Telefone noch Seltenheitswert hatten. So eine besondere Zuwendung verlangt einfach nach Zwiesprache. Sehr schön. Da hab ich jetzt was vor, neben den klebrigen Angelegenheiten, die mir der Imkergatte in diesen Tagen reichlich zuschiebt. Heute wird er wieder Waben entdeckeln und ausschleudern…noch reift die bisherige Ausbeute so vor sich hin, wird täglich gerührt und abgeschäumt. Vielleicht dauerts noch zwei Wochen, dann haben wir den ersten Honig im Glas – der Honig bestimmt es, nicht der Imker…😊

Habt ein entspanntes Wochenende alle miteinander!

Aufrufe: 124

Morgenstunde (630. Blog-Notat)

Neues Leben im Fensterbrettgewächs”haus”.

Ich habe Gerhart Baums finstere Prognose mit in die Nacht genommen und logischerweise schlecht geschlafen. Der alte FDP-Mann sprach gestern kurz vor Mitternacht bei Maischberger von einer düsteren Zeit, die vor uns liegt. Und er mahnte die Ampel, den Menschen reinen Wein einzuschenken und sie auf Einschränkungen und Opfer einzustimmen. Ich glaube, der Ampel ist noch immer nicht klar, das mit den geopolitischen Veränderungen die satten Zeiten komplett vorbei sind. Alle sprechen von „Zeitenwende“. Aber was bedeutet die? Biodiversität? Gewiss. Aber die Politik wird die Inflation, getrieben von Spekulation und gestörten Lieferketten, auf Dauer nicht ausgleichen können und so werden die Realeinkommen schwinden und der Wohnstand abschmelzen. Man sollte sich davor nicht ängstigen, denn mit leichtem Gepäck reist es sich schneller durch die Zeit. Nur, wo geht es hin? Mit der atomaren Bedrohung am Horizont lebt es sich nicht mit freiem Herzen und ich ertappe mich bei dem Gedanken, macht es noch Sinn zu dichten, im Garten zu ackern? Tag 29 im Ukrainekrieg, mir scheint die Schlacht um die Ressourcen der Welt beginnt erst.

Aufrufe: 210

%d Bloggern gefällt das: