Morgenstunde (754. Blog-Notat)

Ja, Leisetreten habe ich mir vorgenommen, aber, mit rechtem Arm in der Dreieckschlaufe, so hatte ich mir das nicht vorgestellt. Aus dem Nichts – Muskelfaserriss oder Zerrung, keine Ahnung. Der Verschleiß schmerzt, beeinträchtigt und zwingt zu Ruhestellung. Das kann ja heiter werden… Aber was solls –. Der Kartoffelstollenkuchen ist ja gebacken und schon vieles bereits vorgekocht…
Wir waren gestern Abend noch am Bleichefeuer zum 4. Advent. Die erste Schicht war schon durch, die zweite versammelte sich erst nach dem Elfmeterschießen. Sehr spannend. Fröhliches Plaudern mit Glühwein in der Winternacht. Eine Stunde, dann wurde es einfach zu kalt. Täglich trifft jetzt Weihnachtspost ein, ich liebe es! Von manchen ist es das einzige Lebenszeichen aus dem ganzen Jahr. Aber das war wohl schon immer so. In den nächsten Stunden soll der Heizöltanker kommen, wenn er es denn herschafft. Es hat leicht zu regnen begonnen und das Glatteis wird wachsen…

Und hier geht’s zurück zum Adventskalender

Aufrufe: 154

4 Gedanken zu „Morgenstunde (754. Blog-Notat)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: