Morgenstunde (742. Blog-Notat)

Es taut und ich habe wieder satte 11 Stunden geschlafen, es braucht wohl noch. Den Schnee hätte ich mir schon noch bis zum kommenden Wochenende gewünscht, denn der 1. Advent wird (so uns nicht eine Seuche Hausarrest verordnet) in unserem Schorfheidedörfchen sehr stimmungsvoll begangen. Diesmal gibt es vorweihnachtlichen Jazz in der Kirche und anschließend das romantische Adventssingen unter der Tanne am Feuer und mit Glühwein auf der Bleiche am Döllnfließ, mehr braucht es für mich nicht.  Am Wochenende kommt auch eine alte Freundin, die das Privileg bekommt, im Atelier zu schlafen. Wir bereiten also das Häuschen auf zweitägigen Zuwachs vor… Der Adventsstrauß im Schlaf- und Bücherzimmer ist seit gestern gerichtet. Mit Klöppelsternen und erzgebirgischen Holzschmuck, wie jedes Jahr. Die Ausstattung hat Jahrzehnte gebraucht: Die Klöppelsterne hat die Schwiegermutter eigenhändig gefertigt. Da gab es jedes Jahr zwei, drei Teile und die Hängerchen stammen von unseren Weihnachtsmarktbesuchen in Annaberg oder Schneeberg. Die Erinnerung, dort mit den Eltern alljährlich gewesen zu sein, bleibt uns. Dieser Advents-Weihnachts-Strauß wurde, seit wir in diesen kleinen Katen gezogen sind, immer zum Platzproblem, in der Wohnküche geht’s gar nicht, aber seit der Imkergatte das Honiglager neben den Büchern hat, geht’s obendrauf…😊 So langsam wird also das Weihnachtshäuschen. Beim Licht sparen wir diesmal etwas, aber nicht ganz…

Aufrufe: 105

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: