Morgenstunde (649. Blog-Notat)

Der Teich ist frisch frisiert und die meisten Jungpflanzen sind in der Gartenerde. Im hinteren Garten mähe ich nicht, es ist viel zu trocken… Brandenburg versteppt. Bei diesen körperlichen Verrichtungen schmeiße ich wieder Kilos. Bin wieder runter auf 50, das fühlt sich klapprig an. Bei meinem Morgenkaffee entscheide ich: Heute nicht, heute einfach sitzen und zeichnen, reichlich essen und wachsen 😊.
Der Postbote wird später einen mächtigen Karton Passepartout-Karton vorbeibringen, damit geht’s in den nächsten Tagen ans Zuschneiden. Die örtliche Feuerwehr feiert im Juli ihren 90. und wünscht sich eine Ausstellung… soll sie haben. Ehrenamtlich.
Der Imkergatte hatte Sonntag seinen ersten kleinen Schwarm in diesem Jahr, der aber ließ sich nicht fangen. Er sitzt immer noch am Fuße eines Eiben-Busches, sehr ungewöhnlich.  Vielleicht kann die Weisel nicht richtig fliegen, wer weiß. Wahrscheinlich werden sie in ihren Stock zurückkehren. Ein Volk spinnt immer, jedes Jahr ein anderes…

Aufrufe: 99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: