Morgenstunde (575. Blog-Notat)

Auf der windigen Heimfahrt von der Wahl des neues Sozialrates für Künstler in Berlin, stand da gestern, gleich hinter Groß Schönebeck, eine weiße Hirschkuh in der Nacht. Hey, was für ein Anblick! In der keltischen Mythologie galten diese Weißen als Boten der Erd-Göttin. Noch heute stehen weltweit die weißen Waldtiere als Helfer oder Orakel von Geisterwesen. Aron, mein weißer Hirsch in meiner Fantasy-Geschichte „Der Schatz der Baumriesen“ trägt diese Gedanken mit sich, aber diese Schöne am Straßenrand – was wollte sie mir sagen? Ich will besser nicht orakeln, nur erzählen, wie schön dieses Nachtbild war. Ein Augenblick, kein Foto. Sachlich betrachtet könnte man/frau natürlich auch sagen: Sie hat nur ein spezielles Gen in sich, aber wie unromantisch wäre das…

Aufrufe: 141

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.