Morgenstunde (508. Blog-Notat)

Eigentlich sollte ich ja nur als Gast etwas vorlesen, aber manchmal bekommt eine Idee Flügel und man bat mich zu guter Letzt um ein Konzept für zwei Ferienzeiten. Das ist gestern vom Eberswalder Museum bestätigt worden. So wird es am 4. August zwei Begegnungen mit Grundschulkindern geben. In diesem Museum hängen sein kurzem im Nordflügel meine Barnimer Sagenzeichnungen. Ich selbst habe die Präsentation noch nicht gesehen, schließlich ist Museum erst seit ein paar Tagen wieder geöffnet. Die Kinder werden durch diese kleine Ausstellung geführt und ich werde ihnen eine Sage vorlesen, zu der wir anschießend Figuren erfinden und zeichnen werden. Die werden danach ausgeschnitten und rückseitig mit Weidenstäben versehen. Dann beginnt das freie Nacherzählen der gehörten Sage mit der jeweiligen Stabfigur in der Hand. Jedes Kind spricht einen Satz zu dem Geschichtenverlauf. Mal sehen, wie sich die Sage dabei verändert und ob dabei das Thema SAGEN spielerisch vertieft werden kann. Ich bin gespannt.
Heute ist bei morgendlichen 19 Grad erst einmal durchatmen angesagt…

Aufrufe: 95

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.