Morgenstunde (505. Blog-Notat)

Wir waren eine kurze Zeit am Meer, so konnte der Liebste mit mir beschaulich seinen Geburtstag in Bansin feiern. Leider war der Atlantik-Pub noch geschlossen und manch anderes Kneipenquartier auch. Wir sind bei hartem Seewind gelaufen. Echt, acht Kilometer habe ich geschafft, das gabs schon zwei Jahre so nicht mehr. Allerdings war ich davon nur vielleicht drei Kilometer lang Strandläufer. Dieses Sandtreten ist einfach zu anstrengend mit schwacher Lunge. Oben auf der Promenade zwischen den Kaiserbädern waren die Radfahrer in der Überzahl, was ein bisschen schade war, denn manche machen die Piste zur Rennstrecke und das ist für die Flaneure dicht daneben doch einigermaßen stressig. Das gedankenversunkende Schlendern war einmal. In der Hitze des Tages kamen wir heute zurück und konnten die Gartenpflanzen gerade noch vor dem Vertrocknen erretten. Ab morgen geht’s weiter im Atelier…

Aufrufe: 120

2 Gedanken zu „Morgenstunde (505. Blog-Notat)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.