Morgenstunde (207. Blog-Notat)

Abstraktes Gold 5, 20 x 20 auf Leinwand.

Das abstrakte Gold vom Tage im Kleinformat auf Leinwand. Ansonsten ist heute mal ein bisschen Pause. Die andauernde Hitze frisst viel Energie, werde einfach mal im Schatten der Linde ein bisschen lesen, nachmittags gibt’s einen Ausflug. Morgen ist Wahltag in Brandenburg, ich hoffe, dass er nicht eine längst verflüchtigte Substanz der Vergangenheit freilegt. Ja, ich verstehe den Frust der Leute, 30 Jahre lang immer am kürzeren Tischende zu sitzen, schafft Unmut. Es ist für viele Menschen im Osten nicht so gut gelaufen mit der Deutschen Einheit, und die SPD hat das eben auch zugelassen und die Zustände lange viel zu wenig thematisiert. Das hat Folgen, aber dennoch ist ein Rechtsruck in Brandenburg für mich eine unerträgliche Vorstellung. Sie haben es nicht verdient, aber ich werde trotzdem morgen SPD wählen und nicht mehr Grün. Es gilt Mehrheiten zu schaffen. Das ist gerade keine Wahl mehr aus dem Herzen heraus, sondern schlicht Taktik.
Wie auch immer, habt ein schönes Wochenende alle miteinander!

Dieser Beitrag wurde unter Morgenstunde - Blogkolumne abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.