Archiv des Autors: Petra Elsner

Morgenstunde (157. Blog-Notat)

Die leere Empore unterm Dach füllt sich langsam wieder und wächst zum Bilderspeicher. Die Fahnenbilder, die hier auf dem Boden liegen, brauchen noch einen Hängeplatz, dafür werden wir morgen Dübel setzen… Jetzt bin ich dabei im Atelier die Kleinformate verdichtet … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Morgenstunde - Blogkolumne | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Morgenstunde (156. Blog-Notat)

Strohhut tief in die Stirn gezogen, darunter die tiefschwarze Sonnenbrille und den Jackenkargen hochgeschlagen – so sah ich heute im Garten nach dem Gesumme und Getummel in der Schlehe und wer mich so über die Zäune beobachtete, dachte vielleicht, hey, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Morgenstunde - Blogkolumne | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Immerwiederkehrende

Alltag 6, April 2019: Die „Dinge des Alltags – das Immerwiederkehrende“ – ist das Jahresprojekt der Bloggerin Ulli Gau, an dem ich mich beteilige und 12 Monate lang immer am  1. Monatswochenende etwas aus meinem Alltag vorstelle … Diesmal: Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Das Immerwiederkehrende - Jahresaktion | Verschlagwortet mit | 12 Kommentare

Morgenstunde (155. Blog-Notat)

Die Einladungskarten sind eingetroffen und sie leuchten ganz wundervoll. Fortan kann ich allen jenen die nichts Elektronisches wünschen, die Karten eintüten und versenden. All die anderen bekommen eine Einladungsmail (200 Briefmarken sind einfach auch teuer). Jene können sich eine solche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Morgenstunde - Blogkolumne | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Morgenfrost im April

Am Morgen war die Birke steif gefroren. Wie eine Wetterfahne im Wind zeigt das Geäst von Ost nach West. Das erste Grün trägt schwarze Spitzen, wie eine Witwe ohne Kind. © Petra Elsner, 1. April 2019

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Morgenstunde (154. Blog-Notat)

Morgenstunde hat Gold im Munde und eine fehlende Winterstunde wie Blei im Hintern. Hui, was ist das wieder kalt im Flur. Der Imkergatte hat diese Woche die Winterabdeckung von der Treppe zum Bilderspeicher abgenommen, da huscht das bisschen Wärme sofort … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Morgenstunde - Blogkolumne | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Die Finalisten sind nominiert

Ihr wisst ja, in den letzten zwei Wintern habe ich eine Kriminalgeschichte namens „Milchmond“ geschrieben. Was ihr nicht wisst, ich hab mich bei einem Wettbewerb beworben. Seit gestern wissen wir es: Die Finalisten des “1. Uckermärkischen Regionalkrimi-Wettbewerbs 2018/2019” stehen fest … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktion öffenliches Schreiben zum Schorfheidekrimi: Milchmond, Verlosung | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Falsche Federn – eine Kurzgeschichte (Abschnitt 3 – das Ende)

… Herr Weiß lächelte mysteriös und reichte Hanna die Hand zum Aufstieg. Kaum später hockten sie rücklinks auf der Mauer und lugten in den Nebenhof. Es war herbstklamm und der Müll in den Tonnen roch scharf. Die Frau rümpfte die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktion öffentliches Arbeiten zu der Kurzgeschichte FALSCHE FEDERN | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Falsche Federn – eine Kurzgeschichte in Arbeit (Abschnitt 2)

… Das seltsame Pärchen schwankte durch die Nacht. Beide hatten reichlich Wein getankt, deshalb stolperten sie zu Fuß auf ihren langen schlaksigen Beinen über das bucklige Gehwegpflaster. Hanna war ein großes schlankes Mädchen, aber Herr Weiß war sozusagen richtig dürr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktion öffentliches Arbeiten zu der Kurzgeschichte FALSCHE FEDERN | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Falsche Federn – eine Kurzgeschichte in Arbeit (Abschnitt 1)

Er trug den Glanz einer Sonne. Und alle, die bei ihm standen, schienen mit ihm zu leuchten, obwohl die Premiere zu „Leonce und Lena“ im Stadttheater schon dem gestrigen Tag gehörte. Es war weit nach Mitternacht, aber im Theaterkeller wurde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktion öffentliches Arbeiten zu der Kurzgeschichte FALSCHE FEDERN | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar