Morgenstunde (969. Blog-Notat)

Gulasch mit Waldpilzen, Klößen und blanchiertem Wirsingkohl in Sahnesoße habe ich gestern meinem Sohn und seiner Freundin aufgetischt. Und weil sie jedes Mal ohne Sonntagsfrühstück zu uns starten, standen da noch frische, selbstgemachte Brotships mit Frischkäse-Kräuter-Dipp und heißem Zitronenschwarztee auf dem Tisch. Ratzfatz war alles verdrückt, so schnell konnte ich gar nicht gucken. Die Tafelrunde später war schön gewesen, aber danach war ich platt von der aufwändigen Kocherei. Doch an diesen vollen Geschmack wird er sich erinnern, bestimmt. Nachdem wir in den vergangenen Tagen den lästigen Steuerabschluss bewerkstelligt haben, geht es heute endlich in die Vorbereitungen zum Honig-Schleudern. Bienenküche aufräumen, alle sauber eingelagerten Gefäße noch einmal spülen, damit sie nicht nur sauber, sondern auch geruchsfrei sind. Wir sind damit noch später dran als in den Vorjahren. Warum auch immer. Dafür ist mir Freitag die Weihnachtsgeschichte für 2024 aus dem Hirn gefallen und ich glaube, die ist gut geworden. Fehlt nur noch eine Illustration dazu, dann ist ein Kreativposten des Jahres abgeschlossen 😊. Es ist die 32. Weihnachtsgeschichte, die ich inzwischen schrieb, eine ging noch…

Views: 72