Morgenstunde (462. Blog-Notat)

Heute Beschaffungstour nach Prenzlau. Auf dem Rückweg unternahmen wir einen kurzen Boxenstopp an meinen uckermärkischen Lieblingsort – dem Potzlower Seenblick. Leider ist man dort nur noch selten allein. Es hat sich offenkundig herumgesprochen, wie schön die Aussicht dort ist. Macht nichts, den Blick in die Weite teile ich gerne mit anderen. Die knorrige Weide (Foto) am Fuß des Flachsbergs fand ich besonders schön.
Sie kann es gut mit den Alten am Weg zwischen Fergitz und Suckow aufnehmen und erinnerte mich an meine Weidengeschichte, die ich 2015 schrieb, nur, weil mein Blick an dem geografischen Begriff  “Naturschutzgebiet Eulenberge“ hängenblieb. Da muss natürlich eine Eulenfrau hin und so kam es zu einigen Geschichten, die ich dort angesiedelt habe. Wenn ich mir noch einmal einen Lebensplatz aussuchen könnte, wäre es in diesem Gebiet… Es macht das Herz weit. Doch ganz sicher wird mich das Schorfheidedorf Kurtschlag bis ans Ende meiner Tage festhalten, denn hier sind die Menschen noch herzwarm, was will man mehr…?

 

Aufrufe: 202