Morgenstunde (747. Blog-Notat)

Das letzte Goldlaub schwimmt im Teich und die kahle Birke scheint hinterhergefallen mit ihrem fein strukturierten Geäst. Eine Naturgrafik vom Feinsten. Ja, ich muss die Blätter noch rausfischen, damit kein Methan im Fäulnisprozess entsteht. Irgendwann die Tage. Gestern haben wir Bücher in der Zehdenicker Klosterscheune abgegeben. Am Wochenende ist dort „Laternenzauber“, man bietet die Schätze für mich mit an, denn ich bin zur Dorfweihnacht in Kurtschlag vergeben. Lese die aktuelle Weihnachtsgeschichte vor und fotografiere für den Kulturverein. Sonntag kommt mein Sohn zum vorweihnachtlichen Essen, zum Fest geht es zu den Eltern der Freundin. Irgendwann zur Monatsmitte fahren der Liebste und ich noch einmal in Erzgebirge zur Elternzeit. Am 17. 12., lese ich noch in der Eberswalder Buchhandlung Mahler, dann touren wir runter. Vielleicht wird ja noch das Ersatzhochbeet, Holz liegt schon mal auf dem Hof… wer weiß.

Und hier geht’s zurück zum Adventskalender.

Aufrufe: 132

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: