Morgenstunde (654. Blog-Notat)

Ich schaue aus dem Fenster und sehe: Die Herren sind mit dieselgetriebenem Geknatter unterwegs. Solln sie Spaß haben da draußen im Wind. Ich mach‘ Pause. Gestern habe ich das abgenommene Buchcover in ein handgebautes Mäppchen gesteckt und eingetütet, Rechnung geschrieben – erledigt. Man glaubt nicht, wieviel Zeit auch dieser letzte Schritt verbraucht. Aber da wir unseren wöchentlichen Beschaffungstag hatten, war der Tag eh zerschnitten und ungeeignet für ein Mehrstundenprojekt. Also standen nur Hauskram, Postmachen, Aussaaten pikieren und der erste Weinschnitt an. Abends hatten wir unterm Glasdach schon wieder die dicken Jacken an. Nichts zum Klönen. Die Herren müssen sich heute warm anziehen hier oben im Norden Brandenburgs… machts Euch trotzdem schön! 😊

Aufrufe: 108

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: