Morgenstunde (453. Blog-Notat)

Ein Wintermorgen wie im Märchen, da musste ich doch schon im Bademantel vor die Tür treten und knipsen, denn in der Norddeutschen Tiefebene weiß man ja nie, wie lange die weiße Pracht hält. Etwas später kam das Winterlicht zu meinem Morgenspaziergang im Garten am Schorfheidewald. Ein paar Bilderblicke habe ich Euch mitgebracht. Habt ein schönes Wochenende! Ich nehme derweil den Schreibfaden wieder auf…

Aufrufe: 231

4 Gedanken zu „Morgenstunde (453. Blog-Notat)“

    1. Danke, lieber Arno. Vor 13 Jahren war es nur eine lange, kahle Wiese, bis auf vier dürre Obstbäumchen, eine kleine Birke und eine kleine Linde. Alles andere haben wir geschaffen und herbeigetragen. Durch diese Gartenzimmer zu schlendern tut uns immer gut. Abgesehen von ein paar allergischen Reaktionen im Frühjahr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.