Morgenstunde (518. Blog-Notat)

Mein kleines Myrtenbäumchen trägt seine allererste Blüte bezaubernd schön im Küchenfenster. Sie soll ein Ebenbild von Schönheit und Liebe sein und gute Stimmung im Haus verbreiten. Deswegen habe ich die Pflanze vor zwei Jahren zu uns geholt. Ein Licht im wolkenverhangenen Tag.  Vormittags konnte ich ein bisschen schreiben und an der Figur eines Marionettenspielers „feilen“. Es ist ein Herantasten an weit entrückte Bilder – bis eben. Jetzt beginnt gleich der Beutezug der Woche. Es kommen morgen und Sonntag Gäste, da wird es wieder etwas lebhafter auf dem Hof. Ich freu‘ mich drauf.

Aufrufe: 95