Morgenstunde (368. Blog-Notat)

Hat schon mal jemand versucht, ein iPhone im Funkloch fertig einzurichten? Ich versuche es und verzweifele.  Die ersten Schritte haben mir Frauen aus der Nachbarschaft gezeigt bzw. erschaffen. „Braucht nur noch ne Bestätigung!“, hatte ich auf dem Nachhauseweg noch in den Ohren. Aber, aber. Es kam nichts, jedenfalls nicht zeitnah. Nach vier Tagen kam der erste Code. Wohlbemerkt nachdem ich in meinen Mailpostfach den SMS-Empfang eingerichtet hatte. Brauchte ich bisher einfach nicht. Dessen GMX-Code kam aus Sicherheitsgründen mit der Post, danach liefen die Benachrichtigungen so langsam ein.  Instagram meinte, ich habe die falsche Telefonnummer. Ein neuer Code führte weiter nur ins Nichts. „Prüfen die Telefonnummer!“ Herrje, sie war/ist korrekt. Em und jetzt? Was mache ich bloß? Ich bin genervt.  Wusste ja, dass ich da in den letzten Jahren handytechnisch alles verpasst habe. Für mich reden alle nur irgendwie nur Chinesisch rund um das Teil. Und JEDER denkt, die kann doch Computer, was hat sie denn…? Keine Ahnung eben. Und jeder/jede hat zu jeder App eine andere Meinung. Das verwirrt. „Telegramm – bloß nicht, da sehen alle Deine Kontakte!“ Was brauche ich, was nicht? Fotos hab ich schon geschossen. Das ist ja auch nichts weiter, aber sonst…. ich lerne Klick für Klick…vielleicht… Aber lieber gehe ich den Garten gießen.

Aufrufe: 63