Morgenstunde (92. Blog-Notat)

Der  Sechs -Seen-Blick schaut auf den auf Potzlower See, den Runder See, den Silbersee, den Krummer See, den Kosäten See und den Oberucker See. Fotos: pe

Ein verstauchter Daumen fördert Ausfahrten und schenkte uns heute  einen Mittags-Imbiss mit Weitblick. Am Potzlower Sechs-Seenblick war es  windig und bewölkt. Gut zum Verschnaufen, nach den superheißen Wochen. Etliche Radfahrer nahmen die Piste zu dem wundervollen Ausguck in das Herz der Uckermark. Allerdings wurde gerade gegenüber ein Maisfeld abgeerntet und der Staub umhüllte uns und unsere mitgebrachte Nahrung sogleich… Ja, ist nun einmal so aufm Land, trotzdem tat es gut, den Blick in die staubige Weite zu entlassen. Am liebsten hat man den Ort natürlich für sich allein, aber so geht es, wenn frau reichlich über diesen Platz geschrieben hat – da kommen die Leute eben, um nachsehen, ob das Gelesene auch stimmt… Hm, das Bild ist vorhanden, aber die Geschichte “Weißer Jasmin” (nachzulesen in meinem Buch “Vom Duft der warmen Zeit”) ist einfach mal erfunden…

Imbiss mit Weitbick

 

1009. Blogbeitrag

 

 

Aufrufe: 576

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.