Morgenstunde (821. Blog-Notat)

Regenstill. Man hört nur das Gras wachsen 😊. Schwalben segeln im Tiefflug nach den MĂŒcken.  Ich spachtel auf Karton und denke nach: Wann ist ein wilder Garten eher ungepflegt? Meine Kraft fĂŒr ihn ist am Limit und Permakultur ist da nur die passende Ausrede, die aber reibt sich an meinem Schönheitsideal
 Dem schwĂ€chelnden WalnussbĂ€umchen habe ich mitten im Regen noch einen halben Eimer voll Terra Preta verpasst. Mein letzter Versuch mit ihm. Vor drei Jahren hab ich ihn in der Walnuss-Meisterei gekauft, jeder Winter ist fast erfroren, schlug nur noch kurz ĂŒberm Boden wieder aus. Dieses Jahr kam eine BlattbraunfĂ€ule hinzu. Er muss sich wohl entscheiden: eingehen oder stĂ€rker werden und wachsen. Die Spachtelei ist beendet und ein Passepartout  geschnitten, es regnet noch und es ist still
 WĂŒnsche ein entspanntes Wochenende allerseits!

Zeitschatten7

Visits: 165

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.