Morgenstunde (664. Blog-Notat)

Vor dem Juni-Gartenportal schafft sich der Imkergatte mit den Aufräumarbeiten in der Bienenküche. Alles muss feinsäuberlich geputzt und gewaschen werden. Die Honigabfüllgefäße, die Schleuder, die Siebe, das Entdeckelungsgeschirr… blitzblank und geruchlos. Sauberkeit und geringe Luftfeuchtigkeit (mittels Entfeuchter) sind das A und O beim Schleudern. Heute Nachmittag soll es losgehen. Wir sind etwas in Verzug. Spontanbesucher (wie schön!) haben uns in den letzten Tagen mit guten Gesprächen abgelenkt und Extraschwärme gab es auch noch. Leben eben. Leider macht mir die Hexe noch fett zu schaffen, es wird eher schlechter als besser, ich hoffe noch auf Selbstheilung, denn manche Stunde geht’s ja, aber eine leichte Drehung, autsch. Da kommt Alte Schule wieder in Mode, der Liebste bückt sich nach dem, was mir aus der Hand gleitet, auch schön 😊. Mal sehen, was heute wird oder auch nicht…Weniger Nachrichtenkonsum auf jeden Fall, denn mir gehen diese Ampelspontis langsam richtig auf den Geist. Man hat doch ständig das Gefühl, sie wissen nicht, was sie tun, sind naiv (Tankrabatt☹) und haben keine Ahnung vom Leben der Leute im Land. Ungeschickte Verzichtsprediger sind unterwegs…
Habt trotzdem eine schöne Woche, alle miteinander!

Aufrufe: 142

2 Gedanken zu „Morgenstunde (664. Blog-Notat)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: