Morgenstunde (652. Blog-Notat)

Noch nicht ganz vollzählig, aber es ist der einzige Schnappschuss vom Tage…

Als die Gäste eintrafen, wich der Stress augenblicklich von mir. Den halben Tag haben wir nach den Wolken geschaut, das Regenradar hin- und herbewegt. Um 14 Uhr goss es, da haben wir entschieden, die Möbel auf der Wiese nicht einzudecken, sondern zehn Plätze unter unserem Vordach und weitere acht in der Wohnküche zu schaffen… Bestimmt habe ich meinen Liebsten unendlich genervt, denn er meinte irgendwann: „Du bist wie ein aufgezogener Hamster unterwegs.“ Kein Wunder, wenn frau Arbeiten abgibt und dem Tempo des anderen zusehen muss… Damit ich nicht schon vor Beginn der Lesung außer Atem bin, hat er die Möbel geschleppt, Kabel verlegt, Staub gesaugt, Blätter gefegt, das Geschirr herangetragen, Technik aufgebaut…ich bin ihm unendlich dankbar für alles und seine Geduld.  Zu guter Letzt waren wir zu zehnt. Für mich war das so vollkommen in Ordnung, denn nicht jeder hat Lust auf Märchen, wenn im Dorf zugleich ein Simson-Treffen stattfindet oder das Wetter einen aufs Sofa drückt. Birgit hatte uns eine super Torte gebacken und Christina ein Blech mit leckerem Rhabarberkuchen. DANKE dafür! Der Kulturverein spendierte Blumen und Ute und Eckhard den Kaffee – und dann ging es los. Ich las drei Märchen – „Der siebente Fisch“, „Das Sonnenmädchen“ und „Der Regenmann“ (20 Minuten). Danach gabs eine Nachfüllpause für die Kaffeetafel. Der folgten weitere 20 Minuten mit einem Auszug aus „Das Nebeltor“. Was das wichtigste ist: Die Stimme hat gehalten 😊! Ich musste nicht husten, las nicht kurzatmig, wurde nicht heiser – Test bestanden 😊! Jetzt weiß ich, solche Gartenlesungen gehen wirklich wieder, wenn denn trockenes Wetter ist… Mir hat die Runde gutgetan und ich hoffe, den Zuhörern auch. Anschließend saßen wir noch ein gutes Weilchen bei einem  Riesling (von Sabine, Patricia und uns) beieinander und sprachen über die Coronazeit… Habt einen entspannten Sonntag allerseits!

Aufrufe: 213

2 Gedanken zu „Morgenstunde (652. Blog-Notat)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: