Morgenstunde (631. Blog-Notat)

Irgendwie sind das gerade bedeckte Tage. Nicht das Wetter, das Gemüt. Das Tempo trödelt, macht müde und die Laune, naja… Frühjahrsmüde, die Zeitumstellung? Nee, die bleibende Schwäche im Körper nervt. Sechs Wochen (!) nach dem Krankenhaus hatte ich gestern endlich den Termin zur Anschlussbehandlung beim Lungenarzt. Dort durfte ich erst mal zwei Stunden in überfüllten Räumen (mit Termin!) warten. Eine gute Stunde davon im Stehen. Brandenburgische Zustände. Man mutet den Menschen auf dem flachen Lande wirklich eine Menge zu… Also: Der Arzt hörte die Lunge doch noch irgendwas murmeln und so gibt einen CT-Termin usw. ☹. Das Dauerthema ATEM sitzt im Kalender…

Aufrufe: 190

2 Gedanken zu „Morgenstunde (631. Blog-Notat)“

  1. Liebe Petra,
    das mit deiner Gesundheit hört sich ja nicht so gut an. Ich wußte gar nicht, dass du solche Probleme mit der Lunge hast. Aber wir haben uns ja auch ziemlich lange nicht gesehen. Sollte sich endlich mal was ändern mit dieser ganzen Coronamisere dann würde ich ja gern mal wieder bei euch vorbeischauen.
    Mal sehen wie es sich im Sommer alles entwickelt.
    Bis dahin wünsche ich dir alles, alles Gute und vorallem baldige Besserung.
    Liebe Grüße sendet Gabi Jänsch aus Schönefeld

    1. Liebe Gabi, ja im Sommer kannst Du gerne kommen, wenn das C nicht mehr nervt. Die Sache mit der Lunge habe ich schon lange, nur mit den Jahren schreitet die Krankheit halt voran. Danke für Deine Wünsche und alles Gute auch für Dich, herzlichst Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: