Morgenstunde (574. Blog-Notat)

Das waren wieder vier Tage voller Begegnungen. Andre, der soziale Netzeflechter und Kunsthelfer; die wunderbare Lyrikerin Jana mit ihrem feinfühligen Mann (wir haben Bücher getauscht) und der singende Micha (wir tauschten seine neue CD gegen Samen vom Feldrittersporn).  Ein Murmeln der Meinungen und ein Arbeitsaustausch. Ich bin schon lange Eine, die nicht auf ihrem Goldstaub hockt, sondern weitergibt, was ihr überlebensnotwendig für freie Kulturschaffende scheint. Heute gegen Mittag klingelte das Telefon, ein Eulenliebhaber meldete sich zum zweiten Mal. Anschließend konnte ich ein Paket mit zwei Kauz-Köpfen (gerahmte Zeichnungen, den Habichtskauz und den Sibirischen Uhu) packen und sie ihm auf die Insel Föhr schicken. Ein Geben und ein Nehmen…

Aufrufe: 132

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.