Morgenstunde (119. Blog-Notot)

Fliegendes Glück

Sie schälen sich langsam aus dem Weiß der Leinwand – die neuen Kraniche, Glückssegler im lauen Wind. Die auftraggebende Familie hat lange darauf warten müssen, denn ich bin am ersten Versuch „verreckt“, weil ihre Wünsche zum Hintergrund nicht zusammen bringbar waren und mich schlussendlich blockierten. Diese Grazien hier wachsen wie für mich gemalt und wenn sie wer haben will – gut, sonst eben nicht, dann bleiben die Glücksvögel bei mir. Kann Glück gebrauchen. Der Hintergrund wird jetzt schlicht Himmelblau, glatt ohne Wolken, eben ruhiges Herbstwetter, wie es der Meteorologe nennen würde. Habt alle miteinander ein entspanntes Herbstwochenende, draußen vor der Tür ist es wundervoll!

Aufrufe: 322

2 Gedanken zu „Morgenstunde (119. Blog-Notot)“

  1. Liebe Petra, ich war gerade zwei Tage in Schmiedeberg und habe die vielen Zugvögel am Himmel beobachten können. Herrlich.
    Liebe Grüße jetzt schon wieder aus Hildesheim und ab morgen wieder aus Ulm.
    Herzlich, Samy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.