Werknotiz: Hinter dem Fluss

Eine Zeitlang habe ich zu meiner Malerei Texte geschrieben, vorzugsweise  zu meiner „Millennium-Reihe“. Die fragte: Was ist Leben? Woher nimmt es die Kraft? Es ging mir um alte Fragen nach der Magie des Seins. Dazu erfand ich mir eine neue Maltechnik – eine Schichtenmalerei aus Acryl, Kreiden, Kohle, Schellack und Öl. Ich versuchte Farben als Licht einzusetzen, Raum und Zeit als flirrende Teilchen zu sehen, um einem universellen Miteinander Gestalt zu geben. Beispielsweise zu diesem Bild namens Lichtweg.

Petra Elsner: Lichtweg, 60 x 80, Mischtechnik auf Leinwand, 2004
Petra Elsner: Lichtweg, 60 x 80, Mischtechnik auf Leinwand, 2004

Hinter dem Fluss: Aus der Hitze der Erde sprudelt das allwissende Wasser.
Mit ihm fließt die Zeit.
Dieses blaue Band ist zugleich Brücke zwischen den Welten.
Dort, hinter dem Fluss, wohnt das friedfertige Licht.
Es ist die helle Ewigkeit, die auch in den Herzen der Menschen leuchtet.
Als Kraft auf Lebenszeit.
Wenn dieses Elixier verbraucht ist, erlischt es nicht.
Es geht ein in die große Energie des Seins.
Und der Mensch wird abermals  Lichtgestalt.
© Petra Elsner

Aus der Werkreihe “Millennium” hängt seit dem 15. Oktober 2013 im Auditorium des Hotel Dönnsees eine Dauerpräsentation augewählter Arbeiten.

PS: Ich bin mir sicher, an diese Phase werde ich irgendwann wieder anknüpfen,
falls es die Zeiten hergeben.

Aufrufe: 1001

Ein Gedanke zu „Werknotiz: Hinter dem Fluss“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.