Seltsame Welt (Abschnitt 1)

Von heute – eine Kurzgeschichte in Arbeit:

Irgendetwas war anders. Die alte Luise spürte es ganz deutlich – ein leiser Atem. Er kam aus dem begehbaren Kleiderschrank. Die Frau fingerte nach dem eisernen Feuerhaken, der neben der Kochmaschine hing. Fest und entschlossen ergriff sie ihn. Sie fürchtete sich kein bisschen, sie war nur verärgert, dass da irgendwer einen Unfug mit ihr trieb. Einfach reinatmete in ihr Reich. Niemand darf das seit Hugo nicht mehr lebte. Sie schlich zur Schranktür im Schlafzimmer, drehte den Schlüssel und die Tür knarrte auf. Immer wenn die feuchte Herbstkühle kam oder Gewitterschwüle herrschte, jaulte diese Tür. Sie muss die Scharniere ölen, gleich nachher. Luise lugte vorsichtig in den Raum, da war niemand, trotzdem hörte sie diesen Atem, leise und schwer. Ihr Blick wanderte über die beladene Kleiderstange, suchte die Regale mit Pullovern, Schals und kleinen Kappen ab. Dort! Ihr Blick erfasste einen schwarzen Hut. Der war heute Morgen noch nicht hier. Sie griff nach dem unbekannten Filz, betrachtete ihn kopfschüttelnd, denn ganz offensichtlich war es der Schlapphut, der hier so geheimnisvoll atmete. Seltsam, dachte die Alte, trat vor den großen Gründerzeitspiegel, setzte sich den Hut auf ihr graues Zopfhaar und verschwand …

 

 

© Petra Elsner
21. Juni 2019

Aufrufe: 120

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.