Morgenstunde (323. Blog-Notat)

Gestern kam wieder eine Bestellung für meine “Kurtschlager Edition”, diesmal handschriftlich und per Post. Das ist für mich doch richtig besonders und gerne habe ich auch handschriftlich geantwortet und vier Künstlerhefte eingetütet.  Es finden sich doch Wege…  😊.  Und doch muss man/frau sich vor Augen halten: Kauflust und Rezession gehen niemals wirklich zusammen. Die Menschen werden sparen müssen, schon, weil keiner weiß, ob uns weitere Corona-Wellen ereilen werden. Vielleicht ist das Verhalten in Rezessionen als kollektive Erfahrung vergessen worden, weil die letzten doch meist nur branchenweise auftraten. Die Baukrise zum Beispiel Ende der 90er Jahre. Sie war keine Erfahrung des ganzen Landes, aber jene, die sie betraf, übten notgedrungener Weise VERZICHT. Natürlich gibt es auch in dieser Krise Menschen, die wirtschaftlich verschont blieben, die sollten nicht vergessen, dass sie einfach nur Glück gehabt haben. Ich denke, die Hoffnung auf gute Handelsumsätze ist für die nahe Zukunft eine Illusion. Und shoppen mit Maske ist überdies auch nicht so prickelnd. Dennoch, das Land scharrt mit den Hufen und legt das Leben wieder los, hoffentlich weiter auf Distanz. Zur Entspannung hab ich eben Nachbars Kater auf einem der Russischen Betonzaunpfeiler verewigt. Ob er ihn beim nächsten Zaunsprung entdeckt? Eher nicht 😊.

Aufrufe: 169

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.