Blätterwald (Abschnitt 1)

Eine neue Kurzgeschichte in Arbeit:

Im Wald der Täuschungen rauschten die beschriebenen Blätter. Was hatte er sich nicht alles ausgedacht, dass in den Menschenköpfen fortwirkte. Dass ist wohl die erreichbare Unsterblichkeit, dachte sich der alte Schreiber und schmunzelte in seinen dichten Vollbart. Eigentlich war Eric Winter ein Poet und hätte gerne dicke Bücher geschrieben, doch stattdessen hatte es ihn zu einer Zeitung verschlagen. Dort stülpte er seine schönen Worte über den üblen Zustand der Welt. Der Schönschreiber log nicht wirklich, aber indem er seine wohlklingende Sprache für schreckliche Nachrichten verwandte, klangen die Ereignisse nicht mehr so entsetzlich. Sie verfärbten sich zu einer beschaulichen Melodie. Eric Winter glaubte, mit der Kraft seiner Inspirationen könnte er die Welt ein wenig menschlicher machen. Doch nun saß er inmitten seiner Seitenstapel und raufte sich die wilden schwarz-grauen Locken, ein Leser hatte ihn Lügner genannt…

 

© Petra Elsner
26. Juni 2019

Dieser Beitrag wurde unter Öffentliches Arbeiten an Kurzgeschichten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.