Das Immerwiederkehrende

Alltag 7, Mai 2019:

Die „Dinge des Alltags – das Immerwiederkehrende“ – ist das Jahresprojekt der Bloggerin Ulli Gau, an dem ich mich beteilige und 12 Monate lang immer am  1. Monatswochenende etwas aus meinem Alltag vorstelle …

Selbstbildnis aus 2005

Diesmal: Die Fingerübung Zeichnen

Das Zeichnen gehört zu meinen ganz alltäglichen Fingerübungen. Handwerkliches Geschick üben und dabei ein Formenspiel hinterlassen. Nicht immer muss es nützlich sein, einen Sinn haben. So wie wir Computertipper langsam die Eleganz unserer Handschrift verlieren (in Ermanglung von Schreibschriftpraxis), muss das Zeichnen trainiert werden, soll es bei mir bleiben.

Karte zum “Fest an der Panke” 2011

Mein Schräger Vogel, eine Art Rabe, sorgt dabei für Momente der guten Laune. Auf sonnengelben Grund kommt er in farbenfroher Robe daher, die eher an Paradiesvögel erinnert, vielleicht auch an eine Clownerie.
Wenn er sich nicht ereignisbezogen äußert (z.B. als Einladung zum OFFENEN ATELIER), erzählt er vielleicht eine kleine Bildgeschichte, ohne Worte, denn die Autorin erholt sich ja gerade beim Stricheln seines frechen Kostüms.
Mit den Jahren ist dieser „Schräge Vogel“ gewissermaßen zu meiner Marke geworden und bei dieser Stadtfestkarte (Foto) aus 2011 hockte er plötzlich auf dem Blatt – der Malerrabe mit dem Katzenschwanz, der seither so etwas wie mein Logo ist…

Aufrufe: 954

Dieser Beitrag wurde unter Das Immerwiederkehrende - Jahresaktion abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Das Immerwiederkehrende

  1. Guten Morgen liebe Petra! Dein schräger Vogel ist total niedlich 🙂 Bei so viel Können fällt es mir schwer zu glauben, dass du noch Fingerübungen benötigst, aber das mit der Handschrift kenne ich, obwohl ja meistens nur meine Unterschrift gewünscht ist 😉

  2. Petra Elsner sagt:

    Dankeschön, lieber Arno! Aber Fertigkeiten beibehalten ist wirklich auch gefragt. Ich konnte mal aus dem Stand eine Seite mit der Feder in alter Fraktur schreiben – das ist weg… Das Selbstbildnis stammt überigens aus einer Zeit, in der ich in etwa so jung war, wie Du jetzt 😉. Heute lass ich das besser 😉. Hab ein schönes Wochenende!

  3. Myriade sagt:

    Strahlend, bunt und fröhlich sind deine Geschöpfe auch wenn der Malerrabe etwas nachdenklich dreinschaut

  4. Ulli sagt:

    Liebe Petra, solch einen witzigen und auch charmanten schrägen Vogel als Alltagsbegleiter zu haben, gefällt mir sehr, da kommt direkt gute Laune auf!
    Herzlichen Dank für deinen “Über-die-Schulterblick”. Zwar unterscheiden sich die Techniken, aber der Künstlerin Brot ist eben auch die tägliche Fingerübung, ob nun beim Zeichnen, fotografieren oder schreiben oder …
    Liebe Grüße
    Ulli

  5. Pingback: Alltag 8 |

  6. Alexander sagt:

    Sehr schöne schräge Vögel. Die Bilder gefallen mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.