Schlagwort-Archive: Naturfeuilleton

Kochkünstler (15)

Ein Koch kommt selten allein. Jedenfalls in Berlin. Wo einer ist, taucht bald der nächste auf – divenhaft, denn Köche sind Künstler. In unserer Kneipe waren es seinerzeit plötzlich vier. Seither sind paradiesische Verhältnisse im Szene-Klüngel ausgebrochen. Kulinarisch gesehen. Aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Naturfeuilleton | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Klassiker (10)

In der Volksmedizin gilt Apfelessig seit jeher als ein Gesundheitselixier. Ich erinnere mich jedoch ungern an den eigenwilligen, altweiberhaften Duft, den er verströmte. Großmutter benutzte ihn statt Seife, als tägliches Getränk, als Einreibung und auch zum Putzen im Haushalt. Als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Naturfeuilleton | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Duftwolken

Wer ein Stück Land kultiviert, ist für Freunde mit ebensolchen Ambitionen meist den ganzen Sommer über verloren. Wir fehlen einfach dauerhaft bei Gittas Sommerfesten und all den anderen auch. Den Freundinnen bleibt sommerwärts nur die Kontaktpflege via FB oder Mail … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Naturfeuilleton | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Der Infektanflugtee

Gewöhnlich verharren ja Zugbekanntschaften auf ratternden Rädern. Sie entwickeln sich kurzweilig in bestimmten Zeitfenstern – beim Pendeln zwischen A und B  – auf Stammplätzen beim Morgen- oder Abendkaffee aus Pappbechern, als seltsames Eigenleben, dass das eigentliche Leben nur streift. Eher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Naturfeuilleton | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar