Das Immerwiederkehrende

Alltag 1, November 2018:
Es ist mein Auftakt für die „Dinge des Alltags – das Immerwiederkehrende“ – das neue Jahresprojekt von Bloggerin Ulli Gau, an dem ich mich einfach mal beteilige und nun an jedem 1. Monatswochenende etwas aus meinem Alltag vorstellen werde … Danke, lieber Arno, dass Du mich auf diese Aktion aufmerksam gemacht hast!!!

Heute: Der Infekt-Anflug-Tee

Infekt-Anflug-Tee. Foto Petra Elsner

Leser von schorfheidewald.de werden die Mixtur schon kennen, aber es ist eben genau das, was ich alljährlich Anfang November zubereite, um den aufkeimenden Infekten wirkungsvoll zu begegnen. Meine gleichnamige Freundin Doktor Petra hat mir das Rezept bei ihrer ersten Geschenkgabe verraten, anno 1999. Weil die Teemischung wirklich bei den ersten Erkältungssymptomen gut hilft, gebe ich das Rezept gerne weiter. Allerdings – wenn die Nase schon richtig läuft und ein Husten keucht, dann ist das Teekochen vergebene Liebesmüh. Für den Infekt-Anflug-Tee nehme je 30 Gramm Königskerzenblüten, Lindenblüten, isländisches Moos und Schafgarbe (beziehbar über Apotheken), mische die Kräuter und fülle sie in luftdichte Gläser. Der Kräutermix wartet darin auf besagte Vorkommnisse, um eben gleich den hilfreichen Trunk anrichten zu können: einen Teelöffel voll auf eine Tasse, 10 Minuten ziehen lassen. Nicht mehr als eine Tasse am Tag!

Dieser Beitrag wurde unter Das Immerwiederkehrende - Jahresaktion abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Das Immerwiederkehrende

  1. Tee in der kalten Jahreszeit mag ich sehr. Sich die Hände an der Tasse wäärmen, sich den warmen Duft in die Nase steigen lassen und wenn es möglich ist, gleich eine kleine Pause nachschieben 🙂 Sehr schöner Beitrag, liebe Petra!

  2. Petra Elsner sagt:

    Danke, lieber Arno, auch wenn dieser Tee nicht so sehr eine Geschacksfreude ist, aber er ist eben dienlich :). Abendgrüße aus der Schorfheide!

  3. Ulli sagt:

    Ach schön, dass du den Faden der alljährlichen Alltagsgeschichten aufgenommen hast! So ein Tee ist wunderbar. Ich sammel meine Kräuter vom Frühling bis zum Herbst in den Wiesen, im Wald und im Garten, trockne sie und bewahre sie dann für die Winterzeit in Dosen auf.
    Hab Dank für deinen Beitrag im Alltagsreigen,
    herzliche Grüße,
    Ulli

    • Petra Elsner sagt:

      Also noch so eine Kräuterweise… Danke für Deine Begrüßungsworte, liebe Ulli, ich freu mich auf die Monate des Entdeckens und des Austausches. Sei herzlich gegrüßt aus der Schorfheide!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.